Home Story - Unsere Wohnung in Dublin

Aktualisiert: März 19

Alles über unsere Einrichtung in der neuen Wohnung und wie ihr den Look nachstylen könnt!

*werbung wegen verlinkungen


Wie ihr ja vielleicht wisst, bin ich vor einigen Monaten mit meinem Freund Lukas in Dublin, Irland zusammengezogen. Falls nicht, könnt ihr hier ein bisschen was darüber lesen.


Zu unserer Wohnungssuche muss gesagt werden: Da ich Innenarchitektin bin, hatte ich natürlich gewisse Ansprüche an unsere Wohnung und das nicht nur im ästhetischen Sinne. Es musste schließlich alles funktionieren, gut verarbeitet und sauber sein und das ist in Irland gar nicht so einfach. Denn ob man's glaubt oder nicht: Die deutschen Standards, die wir kennen sind verdammt hoch und Irland kommt einfach (noch) nicht, auch nur ansatzweise, an diese Standards heran. Deshalb hatte ich auch eine Heidenangst, ob wir überhaupt was finden, was zudem auch noch unserem Budget entspricht (auch nicht grade einfach in Dublin).

Zum Glück trafen wir aber direkt mit der zweiten Besichtigung ins Schwarze und haben die Wohnung auch bekommen.


Nun wohnen wir auf 55qm im schönen Vorort Milltown in Mitten von Grün, neben dem Fluss Dodder und umgeben von netten Menschen.

Ein weiterer "negativer" Aspekt war, dass in Dublin fast alle Wohnung möbliert vermietet werden und das leider nicht sehr schön, sondern mit eher minderwertigen und alten Möbeln, die die Wohnungsbesitzer selber nicht mehr haben wollen. Mir war es deshalb super wichtig, eine Wohnung zu finden in der die Besitzer entweder kompromissbereit sind und man das ein oder andere Möbelstück austauschen kann, oder eine Wohnung mit schönen Möbeln und nur teilmöbliert zu finden. Unsere Wohnung ist teilmöbliert, und das mit allen Dingen die man so braucht. So hatten wir z.B. bereits in der Wohnung: Bett, Schrank, zwei Sofas, Couchtisch, Fernseher, Sessel und natürlich eine Küche. Und das alles in gutem Zustand und recht modern und hell!!


Schön und gut, aber Stauraum fehlte mir trotzdem. Also mussten wir noch ein paar Möbel anschaffen, damit ich all den Kram, den ich mitgebracht hatte auch unterbringen konnte. Was wir neu gekauft und verändert haben seht ihr in den folgenden Bildern. Natürlich findet ihr hier auch die von mir gekauften Produkte oder Ähnliche zum nachshoppen ! Viel Spass beim Nachstylen oder einfach nur Durchlesen.


Wohnzimmer

Im Wohnzimmer hat es uns vor allem an Stauraum für die Bücher gefehlt. Auch Bürosachen und manche Dinge, wie z.B. Weingläser, Platzsets, Tischdecken und Blumentöpfe brauchten einen Platz, an dem sie sicher verstaut werden können, denn in der Küche und im Abstellraum war dafür kein Platz mehr. Ich wollte gerne ein Möbelstück, dass sich gut in das bisherige Wohnzimmer einfügt und das teils offen, teils geschlossen ist.


Daher kauften wir die Vitrine "Havsta" von Ikea. Hinter den Glasschiebetüren machen sich vor allem dekorative Gegenstände gut, wie z.B. Wein- und Sektgläser, Bücher oder Körbe mit Teelichtern, Servietten oder Postkarten drin.

Für kleinere und lose Gegenstände, wie z.B. Teelichter und Feuerzeuge nutze ich super gerne Körbe oder Boxen, denn die sehen immer schön aus und halten gleichzeitig alles zusammen an einem Ort. Besonders offene Regale oder Vitrinen, lassen sie immer ordentlich aussehen. Auch kann man so viel besser den Überblick behalten.


Ein weiterer "Tick" von mir ist es, die Bücher immer andersherum in den Schrank zu stellen, wenn sie bereits gelesen sind. Das sieht zum einen ordentlicher aus und zum anderen weiß man dann direkt, welches Buch bereits gelesen wurde. Einziger Nachteil: Man muss natürlich das Buch rausziehen um zu sehen, welches es ist, sollte man es mal brauchen. Deshalb empfiehlt sich diese "Methode" eher für Romane als für Sachbücher und ist auch mehr dekorativ als praktisch.


Wie bereits oben erwähnt hatten wir viele der Möbel schon bereits vor dem Einzug, deshalb gab es nicht mehr all zu viel Neues zu machen und hauptsächlich sind es nur Dekoartikel, die hinzu gekommen sind.


Da auch der orangene Sessel schon dort war, wollte ich die Farbe gerne in der Dekoration wieder aufgreifen und habe deshalb die geblümten Kissen von H&M und orangene Samtbezüge von Zara Home gewählt. Dazu viele goldene Accessoires und ein paar natürliche Sachen, wie die geflochtenen Körbe und Pflanzen.


Der Kamin war mein persönliches Highlight bei der Wohnungsbesichtigung und ist es inklusive des Spiegels darüber auch heute noch! Da das Ganze sowieso schon ein ziemlicher Eyecatcher ist, wollte ich den Kaminsims nicht zu voll mit Deko oder Bildern stellen und habe mich daher nur für ein gläsernes Tablett mit Kerzen entschieden.


Zum Nachshoppen:


Küche

Die neue Küche ist zwar wirklich schön, jedoch kann man sie überhaupt nicht mit meiner alten Küche in Trier vergleichen. Bei der Planung meiner damaligen Ikea Küche habe ich darauf geachtet, alles möglichst praktisch zu platzieren und habe vor allem Schubladen eingeplant. Einen Beitrag über meinen Umzug und Bilder meiner alten Küche/Wohnung findet ihr hier.

Ich bin ein totaler Schubladen-Freak und hätte am liebsten überall und in jedem Schrank Schubladen, denn ich finde sie einfach unheimlich praktisch und viel übersichtlicher. In der jetzigen Küche haben wir nur Schränke, abgesehen von einer Schublade.

Gerade für das ganze Kochbesteck und mein normales Besteck hatte ich in meiner alten Küche mehrere Schubladen mit Einsätzen. Da mir das dann so sehr fehlte, schafften wir uns die Kommode "Malsjö" (Ikea) an, denn sie ist auf Arbeitshöhe, hat unten Glasschiebetüren, hinter denen Vorräte und Teller nun ihren Platz haben und ganz besonders wichtig - sie hat Schubladen! Und die eine Schublade hat sogar einen praktischen Besteckeinsatz mit drin.


Auch in der Küche finden wieder meine heißgeliebten Körbe ihren Einsatz. Ob im Vorratsschrank für Kartoffeln, Naschzeug & Co oder neben der Spüle für Küchenhandtücher; alles ist übersichtlich verstaut und kann in Schränken sogar auch mal eine Schublade ersetzen.


Was mir in der Küche auch immer super wichtig ist, sind schöne Küchentücher und Lappen.

Ich finde es macht viel mehr "Spaß" in einer Küche zu arbeiten, wenn auch die alltäglichen Dinge schön anzusehen sind. Natürlich müssen sie nicht nur schön aussehen, sondern auch praktisch im Handling sein und die Qualität sollte auch gut sein. Meine Spülbürste z.B. ist von JosephJoseph und sie ist super praktisch, leicht zu reinigen und sieht stylisch aus.

Generell gibt es auf der Seite super schöne und praktische Küchenhelfer. Auch auf Tchibo, H&M Home oder Amazon findet man oft schöne und praktische Alltagsgegenstände.


Zum Nachshoppen:


So, das war's erst mal. Unser Schlafzimmer ist leider noch nicht ganz fertig und das Bad fehlt auch noch, aber das wird hoffentlich bald noch ergänzt! Ich hoffe für euch war der ein oder andere Tipp dabei und vielleicht auch was Hübsches zum nachkaufen :-) P.S.: Falls ihr Fragen zu irgendwelchen Gegenständen habt oder Tipps & Anregungen braucht, dann schreibt mir gerne über das Kontaktformular.


#dailyalice #interiorinspo


89 Ansichten

Copyright 2019 | All Rights Preserved - Daily Alice