Weekend Trip to Vienna, Austria

Aktualisiert: März 19

Werbung | Dieser Blogpost enthält unbezahlte Werbung

Anlässlich meines Geburtstagsgeschenks von letztem Jahr, waren Lukas und Ich letztes Wochenende in Wien und haben unter anderem auch die Wiener Oper besucht. Vorweg: Den Trip hatten wir vor ein paar Monaten spontan im Restaurant gebucht und wir wussten leider nicht, dass die Oper Sommerpause hat. Dazu aber später mehr.

Wir sind bereits Donnerstag abends nach Wien geflogen, damit wir das volle Wochenende haben, um die Stadt zu besichtigen. Ein Freund von Lukas aus Dublin, der aber aus Wien kommt, war zur selben Zeit dort wie wir und hat uns an diesen Tagen ein bisschen die Stadt gezeigt und uns als "waschechter Wiener" ein paar Tipps gegeben.

/

Englisch Version

Because of my birthday present from last year, Lukas and I were in Vienna last weekend and also visited the Vienna Opera.

Good to know: We had spontaneously booked the trip in a restaurant a few months ago and unfortunately we did not know that the opera had a summer break. But more on that later.

We flew to Vienna on Thursday evening, so we would have the full weekend to visit the city. A friend of Luka's from Dublin, that actually comes from Vienna, was there at the same time like us and showed us the city and gave us a few tips as "true Viennese".


Anreise

Wir sind von Dublin aus natürlich geflogen und vom Flughafen aus dann mit der S-Bahn Richtung Stadt gefahren. Die S-Bahn ist super günstig (für 2 Personen ca. 4€), deshalb sollte man unbedingt darauf verzichten den völlig überteuerten Airport-Express Zug zu nehmen oder irgendein Taxi. Unsere Unterkunft war nicht weit von der Haltestelle "Rennweg" entfernt.

/

Englisch Version

Arrival

We flew from Dublin to Vienna and then took the S-Bahn from the airport to the city.

The S-Bahn is super cheap (for 2 people about 4 €), so you should definitely refrain from the completely overpriced Airport Express train or take any taxi. Our accommodation was not far away from the stop "Rennweg".


Unterkunft

Die Flüge und die Operntickets hatten wir bereits bei besagtem Restaurantbesuch gebucht, mit der Unterkunft hatten wir bis kurz vorher gewartet, da wir nicht sicher waren, ob wir eventuell bei Bekannten schlafen können. Letzen Endes haben wir dann aber doch eine Woche vorher ein AirBnB gebucht, da die Hotels so kurzfristig alle zu teuer waren. Wir hatten ein schickes Zimmer in einer WG in einem tollen Altbau im 3.Ring gebucht. Alles war ein bisschen alternativ eingerichtet, aber sehr stilvoll und gemütlich und es gab alles was man so brauchte. Die Lage war wirklich perfekt, denn sowohl die Tram, als auch die S-Bahn, waren nur 3 Minuten Fußweg von unserer Wohnung entfernt. Es gab mehrere kleine Geschäfte, Bäcker, einen Lidl und einen DM und auch ein paar Restaurants in der näheren Umgebung.

/

Englisch Version

Accommodation

The flights and the Opera tickets we had already booked before, with the accommodation we had waited until shortly before, because we were not sure, if we could possibly sleep at a friends house. In the end we booked a AirBnB a week before, because the hotels were all too expensive at such short notice. We had a chic room in a shared apartment in a great old building in the 3rd Ring booked. Everything was a bit alternative, but very stylish and comfortable with everything you needed.

The location was really perfect as both the tram and the suburban train were only 3 minutes walk from our apartment. There were several small shops, bakeries, a Lidl and a DM and also a few restaurants in the vicinity.


Foodspots

Wie eigentlich in jedem Urlaub ist für Lukas und mich das Essen super wichtig, Wir lieben es einfach gut essen zu gehen und an einem Ort die kulinarischen Seiten zu entdecken. Deshalb folgen hier die Restaurants die wir besucht haben und für gut befunden haben. / As in every holiday, for Lukas and me, the food is very important. We just love to eat well and discover the culinary side in one place. Therefore, the restaurants we visited here and have found good.


Frühstück/Brunch


Joseph Brot

Landstraßer Hauptstraße 4

1030 Wien, Österreich


Joseph Brot ist eigentlich eine Bäckerei und die gibt es mehrmals in Wien. Je nachdem wo ihr seid, könnt ihr einfach mal schauen, denn Bistro's gibt es nur das hier oder das am Albertinaplatz. Dort gibt es super leckeres Frühstück, aber es gibt auch Mittagessen. Wir warne zum Frühstück dort und ich hatte das "The Healthy" - getoastetes Vollkornbrot mit Avocadocreme, Räucherlachs, körnigem Frischkäse und zwei pochierten Eiern. Dazu einen Vanilla-Chia Pudding mit hausgemachtem Granola. Lukas hatte das "Stadtparkfrühstück" mit Wiener Handsemmerl, Kipferl, Brot, Butter, 1 weiches Ei, Honig, hausgemachter Marillenmarmelade, Frischkäse, Wiener Beinschinken und Camembert. Es war einfach unglaublich lecker!

/

Englisch Version

Joseph Brot is actually a bakery and there are several times in Vienna. Depending on where you are, you can just have a look, because Bistro's there is only this or that at the Albertinaplatz. There is a delicious breakfast, but there is also lunch. We warned for breakfast and had the "The Healthy" toasted wholemeal bread with avocado cream, smoked salmon, granular cream cheese and two poached eggs. With a vanilla chia pudding with homemade granola. Luke had the "Stadtparkfrühstück" with Viennese Handsemmerl, Kipferl, bread, butter, 1 soft egg, honey, homemade apricot jam, cream cheese, Viennese leg ham and camembert. It was just amazingly delicious!


Lunch/Dinner


Meissl & Schadn

Schubertring 10-12

1010 Wien, Österreich

Für alle Schnitzel-Liebhaber ist das hier DAS Restaurant in Wien und man muss schließlich ein richtiges Wiener Schnitzel essen, wenn man schon mal dort ist, oder? Der Name des Restaurants its in ganz Wien bekannt und steht für alles was die Wiener Küche einst groß und berühmt gemacht hat. Hier haben schon Sigmund Freud und Arthur Schnitzler ihr Schnitzel gegessen - allerdings noch im damaligen Meissl&Schadn, welches 1945 bei der Befreiung Wiens leider zerstört wurde. Ich sag's euch - für uns war's das beste Schnitzel!

Wir haben es ganz klassisch mit Wiener Garnitur gegessen - Sardelle, Zitrone und Kaper und dazu hatte ich einen Gurken-Rahm Salat und Lukas den Kartoffelsalat oder "Erdapfelsalat", wie es der Wiener nennt.

Natürlich gibts hier nicht nur Schnitzel. Es gibt auch viele andere Wiener Gerichte, wie zum Beispiel Tafelspitz, Zwiebelrostbraten oder auch Assietten (Altwiener Einschiebspeisen), die man Stückweise als eine Art Vorspeise bestellen kann.

/

English Version

For all Schnitzel lovers, this is THE restaurant in Vienna and you have to eat a real Wiener Schnitzel, if you are already there, right? The name of the restaurant is known throughout Vienna and stands for everything that made Viennese cuisine big and famous. Here already Sigmund Freud and Arthur Schnitzler have eaten their schnitzel - but in the former Meissl & Schadn, which unfortunately was destroyed in 1945 during the liberation of Vienna. I'll tell you - it was the best schnitzel for us!

We ate it in a classic Viennese style - anchovy, lemon and caper and I had a cucumber-cream salad and Lukas the potato salad or "Erdapfelsalat", as the Viennese call it.

Of course, there is not just schnitzel here. There are also many other Viennese dishes, such as Tafelspitz, Zwiebelrostbraten or Assietten (Altwiener Einschiebspeisen), which can be ordered piece by piece as a kind of appetizer.


Motto am Fluss

Franz Josefs Kai 2 1010 Wien, Österreich


Das Motto Restaurant und Cafe gibt es zweimal in Wien. Einmal in der Schönbrunnerstraße 30 und dieses hier, welches wunderschön an der Donau gelegen ist. Von hier aus hat man einen tollen Blick über den Fluss und auf die gegenüberliegenden beleuchteten Gebäude bei Nacht. Das Essen war hervorragen dun der Service super freundlich. Ich hatte Rindertartar (das ist schon seitdem ich ein Kind bin mein Lieblingsgericht und war auch immer das Lieblingsessen meines Opas). Lukas hatte das Tagesgericht "Gebackene Steinpilze mit Remoulade" und dazu einen grünen Salat. Als Nachtisch haben wir - denn die dürfen in Wien nicht fehlen- Marillenknödel geteilt.

/

English Version

The motto Restaurant und Cafe is twice in Vienna. Once at Schönbrunnerstraße 30 and this one, which is beautifully situated on the Danube. From here you have a great view over the river and on the opposite lit buildings at night. The food was outstanding and the service was super friendly. I had beef tartar (which has been my favorite dish ever since I was a kid and was always my grandpa's favorite meal too). Lukas had the dish of the day "baked boletus with remoulade" and a green salad. For dessert we had - you need to eat it in Vienna - apricot dumplings.


Bar/Nightlife


Krypt

Berggasse/Wasagasse 1090 Wien, Österreich


Diese Bar ist ein wahrer Geheimtipp, denn hätte uns Lukas' Freund sie nicht gezeigt, hätten wir sie niemals entdeckt. Etwas außerhalb, mitten zwischen oder besser gesagt unter den Wohnhäusern gelegen, findet man diese faszinierende Bar. Lasst euch überraschen! Der Eingang sieht aus als würde er eher zu einem geheimen Bordell oder so führen und der Name steht nirgends. Außerdem hört man keine Musik von draußen. Also Klingeln und rein!

/

Englisch Version

This bar is a real insider tip, because if Luke's friend had not shown us, we would never have discovered her. A bit out of the way, right in the middle of, or better still, under the houses, you will find this fascinating bar. Let yourself be surprised! The entrance looks like it would rather lead to a secret brothel or something and the name is nowhere. Besides, you can not hear any music from outside. So ring and in!


Sehenswürdigkeiten

Wir haben in Wien kein klassisches Sightseeing gemacht, haben aber trotzdem viele schöne Orte gesehen. Aber definitiv werden wir nochmal nach Wien fahren müssen um alles andere noch zu sehen, was wir nicht geschafft haben. / We did not do any classical sightseeing in Vienna, but we still saw many beautiful places. But definitely we will have to go to Vienna again to see everything else, which we did not manage.


Prater

Was wäre Wien ohne seinen Prater und was wäre der Prater ohne sein Riesenrad? Wohl dasselbe wie ein Besuch in Wien ohne eine Fahrt mit dem Riesenrad: eben nur halb so schön.

Der berühmte Wiener Volksprater liegt im Herzen Wiens im Bezirk Leopoldstadt und bietet neben dem 1827 errichteten Riesenrad viele Attraktionen. /

English Version

What would Vienna be without its Prater and what would the Prater be without its Ferris wheel? Probably the same as a visit to Vienna without a ride on the Ferris wheel: just half as nice.

The famous Vienna Volksprater is located in the heart of Vienna in the district of Leopoldstadt and offers many attractions in addition to the Riesenrad built in 1827.


Die Wiener Straßen

Wir fanden es besonders schön einfach durch die Straßen zu schlendern und uns die wunderschönen Gebäude und Plätze anzusehen, die Wien zu bieten hat.

/

We found it really nice to stroll through the streets and see the beautiful buildings and squares that Vienna has to offer.


Die Karlskirche

Auffälliger Sakralbau mit mächtiger Kuppel: die Karlskirche, das letzte große Werk des barocken Stararchitekten Johann Bernhard Fischer von Erlach. Sie wird auch manchmal der Taj Mahal von Österreich genannt.

/

Striking sacred building with a mighty dome: the Karlskirche, the last great work of the baroque star architect Johann Bernhard Fischer von Erlach. It is sometimes called the Taj Mahal of Austria.


Leopold Museum

Das Leopold Museum ist perfekt um die Geschichte Wiens um 1900 besser kennenzulernen und vor allem natürlich die Künstler Wiens, wie z.B. Gustav Klimt oder Egon Schiele.

/

The Leopold Museum is perfect to get to know the history of Vienna around 1900 better and above all the artists of Vienna, such as Gustav Klimt or Egon Schiele.


Hofburg/Michaelerplatz

Der Platz trägt seinen Namen etwa seit 1850 nach der 1221 von Babenbergerherzog Leopold VI. gestifteten Pfarrkirche St.Michael für das Hofgesinde und die Bürger, die im Umfeld der Hofburg wohnten. Um den Michaelerplatz gruppieren sich eine Reihe bemerkenswerter Gebäude. Neben dem Michaelertrakt der Hofburg (Michaelerplatz 1, mit Kuppel über der Durchfahrt zum Burgtor) gibt es da auch noch das Looshaus, welches von dem Architekten Adolf Loos entworfen wurde.

/

The place bears his name since about 1850 after the 1221 by Babenberger duke Leopold VI. donated parish church of St. Michael for the Hofgesinde and the citizens who lived in the environment of the Hofburg. A number of notable buildings are grouped around Michaelerplatz. In addition to the Michaelertrakt of the Hofburg (Michaelerplatz 1, with dome over the passage to the castle gate) there is also the Looshaus, which was designed by the architect Adolf Loos.


Ferstel Passage & Cafe Central


Stephansdom


Wiener Oper

Die Wiener Oper war unser Highlight oder sollte es zumindest werden. Rein architektonisch war sie das auch. Es war einfach beeindruckend in so einem geschichtsträchtigen Gebäude zu sein. Wir hatten das Mozartkonzert gebucht. Da die eigentliche Oper aber Sommerpause hat, war es eine Veranstaltung vom Wiener Mozart Orchester. Die Besucher waren größtenteils überhaupt nicht angemessen gekleidet, so wie es während der normalen Oper der Fall ist. Es waren hauptsächlich chinesische Touristen dort und generell war das Ganze eine krasse Touristenattraktion , die überhaupt nichts mit einem richtigen Opernbesuch zu tun hatte. Es wurde die ganze Zeit gekruschelt, die Handys rausgeholt zum Filmen, obwohl es verboten war. Zudem hatten viele ihre Kinder dabei, die natürlich größtenteils kein Interesse am Zuhören hatten. Also leider war es ein kleiner Reinfall gewesen. Deshalb werden wir definitv nochmal zur richtigen Opernsaison nach Wien fahren.

/

English Version

The Vienna Opera was our highlight or at least it should be. Architecturally it was . It was just amazing to be in such a historic building. We booked the Mozart concert. But since the actual opera has summer break, it was an event of the Vienna Mozart Orchestra. Most of the visitors were not dressed appropriately at all, as it is the case during normal opera. There were mainly Chinese tourists there and generally the whole thing was a blatant tourist attraction that had nothing to do with a real opera visit. It was muffled all the time, the phones were taken out to film, even though it was forbidden. In addition, many had their children with them, which of course for the most part had no interest in listening. So unfortunately it had been a small flop. Therefore we will definitely go to the right opera season in Vienna again.


Danke fürs Lesen, ihr Lieben! / Thanks for reading, Loves!


xoxo, Alice

#dailyalice

31 Ansichten

Copyright 2019 | All Rights Preserved - Daily Alice